Unsere Ziele für Asperg




Liebe Aspergerinnen und Asperger,

 

wir GRÜNEN wollen als stärkste Fraktion die erfolgreiche Arbeit der vergangenen fünf Jahre im Gemeinderat fortsetzen.

 

Am 25. Mai treten wir mit einer verjüngten Liste an, auf der Frauen mehr als die Hälfte der Plätze einnehmen. „Wir meinen es Ernst mit dem Angebot, mehr Frauen in den neuen Asperger Gemeinderat zu bringen“, so der Vorsitzende der Gemeinderatsfraktion Michael Klumpp.

Inhaltlich setzen wir Grünen auf den weiteren Ausbau der Kinderbetreuung, z.B. durch die Einführung einer Ganztagesgrundschule. Das entspräche im Grunde dem Antrag der Grünen auf einen Hort an der Schule. Auch dabei geht es darum, dass Eltern ihren Lebensalltag planen und wählen können. Die Kernzeit bis 15 Uhr ist nicht ausreichend. Daher muss die Stadt hier eine Änderung herbeiführen. „Seit dem Bau des Kinderhauses warten wir zudem auf die Umsetzung des Antrages auf ein Familienzentrum“, so Michael Klumpp.„Mit diesem Paket, das von uns beantragt und mitentwickelt wurde, hätten wir in Asperg endlich eine Kinderbetreuung von den Kleinsten bis zur fünften Klasse aus einem Guss. Und eine Anlauf- und Beratungsstelle für Familien“.

Ein weiterer Schwerpunkt ist und bleibt in Asperg der Verkehr. Nachdem nun auch im Arbeitskreis Verkehr die Einsicht vorhanden ist, dass es keine verkehrlich wirksame, finanzierbare und ökologisch verträglich Nord- oder Südumfahrung gibt – auch weil wir immer die Flächen der Nachbargemeinden brauchen – sollten wir endlich andere Ziele zur Verkehrsverlagerung und -beruhigung angehen. Das Verkehrskonzept ist bei Weitem noch nicht umgesetzt. Dazu gehört auf jeden Fall, die Planungen am Bahnhofsareal und die Beruhigung der Lehenstraße. Dazu gehören auch die Sanierung der Landesstraße und ein weiterer Ausbau der sicheren Radwegeverbindungen. Und die Umsetzung des Lärmaktionsplanes. Denn Lärm und Stickoxide machen krank. Wir Grünen haben bisher viel erreicht, sowohl der Lärmaktionsplan, als auch die Umweltzone tragen eine grüne Handschrift. „Diese Arbeit wollen wir fortsetzen. Grüne Politik sorgt für besseren Schutz vor Lärm und Abgasen“, betont Michael Klumpp.

In den nächsten Jahren wird es darauf ankommen, mit der Energiewende auch in Asperg Ernst zu machen. So wie bisher kann es nicht weiter gehen. Die Grünen werden daher einen Schwerpunkt auf ein kommunales Klimaschutzkonzept legen.

 

Zur nächsten Seite